Rigging

 

Der Begriff "Rigging" steht in der Veranstaltungstechnik allgemein für das Aufhängen von Lasten.

Meist in der Form, dass Traversenkonstruktionen, die mit Scheinwerfern und / oder Lautsprechern bestückt sind, mit Hilfe von Kettenzügen unter eine Hallendecke gezogen werden.

Dies hat, gegenüber dem Aufbau auf Traversenliften (Stativen), den Vorteil, dass keine störenden Stützen im Blickfeld der Zuschauer stehen.

Wir bieten Ihnen auch in diesem Bereich einen Rundum - Service.

Da je nach Größe und Komplexität des Rigs (der Traversenkonstruktion) im Vorfeld exakte statische Berechnungen nötig sind, und das Thema Sicherheit gerade in diesem Bereich sehr groß geschrieben werden muss, arbeiten wir hier eng mit Ralf Stroetmann zusammen.

Ralf Stroetmann ist Meister für Veranstaltungstechnik, und war maßgeblich an Projekten wie dem Ruhr.2010 Stillleben A40 beteiligt.

Immer wenn es darum geht, mehr als nur eine Traverse aufzuhängen, ziehen wir ihn als Fachmann zu Rate.

Wenn Sie Fragen haben, eine individuelle Beratung oder ein individuelles Angebot benötigen, freuen wir uns über Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Das komplette Mietprogramm finden Sie hier.

Über unser eigenes Equipment hinaus können wir bei Bedarf auf zusätzliches Material von befreundeten Firmen zurückgreifen.

Hier vorab ein kleiner Einblick in das zur Verfügung stehende Material:

Traversenlifte:

VMB

Traversen:

Lightstructures

Global Truss